Donnerstag, 1. November 2012

guten morgen guten morgen

Hier wieder die letzten Tage in Bildern:

Montagabend kochten meine Mitbewohnerin (links) und Mareike in Mareikes Geburtstag rein.. Das Menü bestand aus: Perversem Gratin (Nudeln, Fleischwurst, Mozzarellabällchen, Arrabiatasauce + mit Käse überbacken), Schokopudding und M&M's. KÖSTLICH!


Leider knickten wir alle vor zwölf ab, weil wir so müde waren vom Montag. Studenten haben es echt nicht leicht... Bei Gesche kann es auch dran gelegen haben, dass ihr Boyfriend vorbeikam.


Dienstag war ich mit meinen Eltern in deren Schrebergarten, weil ich tatsächlich an meinem freien Unitag nicht wirklich was zu tun hatte. Es war sehr kalt - wie man meinem megaeingepackten Stil entnehmen kann - aber auch erfrischend. Und ja, Augenringe, waren leider noch vom Eisbarfest da. Ist aber schön, ein bisschen in die Natur rauszukommen. Zwar sieht das ganze noch sehr verwildert und rudimentär aus, aber so haben meine Eltern den Garten übernommen und im Sommer waren sie nicht da, um ihn zu betüdeln. Im Frühling wird er in seinem ganzen Glanz erstrahlen, da bin ich mir sicher ;-) Meine Mutter hat ein gutes Händchen mit sowas.
Und dies war der fast-gelungene Versuch eines Selbstportraits gestern-zwar sind die Beine abgeschnitten, aber man sieht immerhin mein Outfit. Denkt euch ein paar weiße Chucks hinzu ;-) 

Jetzt höre ich gerade The St. Louis Ocarina Trio - sie haben Melodien aus den Zelda-Games aufgenommen... Sucht das mal bei Spotify oder sowas, wenn ihr auch Zelda-Fans seid ;-) für einen kleinen Nerd wie mich ein Traum. Ich weiß nicht, was an Zelda so faszinierend ist, ich hab mich wirklich sonst nie so längerfristig für ein Spiel begeistern können (außer Pokémon, aber da war ich ungefähr zehn..) und bin wirklich KEINE Gamerin.Aber die Realitätsflucht ist einfach perfekt, und es ist so schön & putzig gemacht. Düdüdüdüdüdü.

//Bella




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen