Sonntag, 6. Januar 2013

Grün, grün, grün, sind alle meine Haare!



Ich möchte an dieser Stelle eine ausdrückliche Warnung an alle Leser aussprechen:

FÄRBT EUCH NIE NIE NIE ZUHAUSE DIE HAARE VON HELLBLOND AUF EIN DUNKLERES BLOND, WENN IHR KEINE AHNUNG VON FARBLEHRE HABT!!

Den Fehler habe ich kurz vor Weihnachten zum dritten Mal gemacht. Ich hab im Herbst/Winter IMMER meine Haarfärbeanfälle, und will von dem Hellblond, mit dem ich den Rest des Jahres eigentlich ziemlich zufrieden bin, immer auf was Dunkleres. Nunja, das Resultat seht ihr hier:

Der Grünschimmer kommt auf der linken Seite gar nicht so schön zur Geltung, wie er eigentlich war. Es war fast blaugrün, ehrlich gesagt. Ich hab erstmal - ungelogen - eine halbe Stunde geweint, weil es so scheiße aussah.
Finger weg von Syoss Mandelblond Twist, wenn ihr hellblond seid!

Ihr müsst wirklich gut aufpassen, wenn ihr selber färbt. Ihr solltet mit den Ziffern etwas bewandert sein, die auf der Packung stehen, wie hier die 7-58. Dazu hab ich einen interessanten Post in einem Haarforum gefunden.

Demnach entspricht Syoss Mandel-Blond-Twist Mittelblond Mahagoni (Blau-Rot) Blau.  
BLAU? Hätte ich das vorher gewusst, hätt ich mir das Zeug nie in die Haare geklatscht! Natürlich ergeben blaue Pigmente auf hellblonden Haaren einen Grünstich! Logisch oder? Also immer schön aufpassen, und sich vorher schlau machen, dass Gold- oder Kupferpigmente in der Tönung enthalten sind!

Ist der Schaden schon geschehen, hat man zwei Möglichkeiten: entweder man akzeptiert es, wie ein Mooskopf auszusehen, und wartet darauf, dass sich das ganze einfach auswäscht, oder man tut was dagegen!

Diese Tipps haben sich - zumindest bei mir - als einigermaßen wirksam erwiesen:

  • Haare mit Ketchup einschmieren, Stunde drinlassen, sehr gründlich ausspülen. Die roten Farbpigmente im Ketchup neutralisieren den Grünstich etwas. Auf dem Bild oben rechts hatte ich dies ausprobiert. Kann ich allerdings nur bedingt empfehlen, weil zumindest ich selbst nach 3 Mal waschen noch nach Currywurst roch. Und wer will schon nach Currywurst riechen?
  • Haare mit Aspirin- oder Vitamin C-Tabletten spülen. Ich hab auf 100 ml Wasser jeweils eine Tablette genommen, das ganze in eine Schüssel getan, und meine Haare "reingetunkt", damit auch wirklich alles durchnässt war. Handtuch - oder noch besser Plastiktüte rum - 1-2 Stunden einwirken lassen, ausspülen. Was das genau mit dem Haar macht, kann ich nicht sagen, aber ich vermute, es zieht Farbpigmente raus, bzw. bleicht sie leicht. Soll -angeblich!- ungefährlich für die Haare sein.
  • Farbshampoos benutzen, z.B. von Rossmann. Hier einen Gold- oder Rotton nehmen.
 
 Kosten ca. 0,89 Euro

Ich hab das rechts benutzt, und etwa 10 Minuten dringelassen. Danach war der Grünstich tatsächlich weg. Hält nur leider nicht so lange.

  • In den sauren Apfel beissen: heller oder dunkler färben. Eigentlich nicht zu empfehlen, da die Haare eh schon nach der Färbung strapaziert, wenn nicht sogar im Arsch sind, aber wenn die Haarfarbe einen depressiv macht, dann sollte man etwas unternehmen. Aber mindestens 1-2 Wochen warten. Und wirklich nur, wenn die Haare nicht zu sehr angegriffen sind. Ja?
 Ich hab mir ganz viele kleine Strähnchen gemacht, und jetzt hab ich in etwa die Haarfarbe die ich haben wollte: ein goldiges Blond.
NACH ALL DIESEN HAUSMITTELCHEN: Seid lieb zu euren Haaren, benutzt ein gutes Shampoo, immer Conditioner/Spülung, und auch lieber ein Mal mehr als zu wenig Kuren!

Ich benutze momentan die sulfatfreien Haarprodukte von L'Oréal - Everpure heißt die Serie- und bin ziemlich zufrieden damit. Kosten etwas unter zehn Euro und trocknen das ohnehin schon trockene, gefärbte Haar nicht weiter aus.


Jetzt habt ihr keine Ausrede mehr, warum ihr mit grünen, kaputten Haaren rumlauft. Es sei denn, ihr seid coole Punks, oder futuristische Fashionistas. 
//Bella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen